Update Außengastronomie Do 09.06

Liebe Kaffetrinker*innen,

Nachdem die Inzidenzzahl in Kassel nun fünf Tage lang unter 50 lag, könnt ihr wieder unseren Außenbereich nutzen ohne uns einen Negativnachweis vorlegen zu müssen.
Was bleibt, ist das Abstandhalten und Maske Tragen in der Schlange und auf der Toilette.

Auch weiterhin gibt es alle Speisen und Getränke auch zum Mitnehmen. 

So weit, so kurz dazu. 🙂
Liebe Grüße und bis morgen!
Euer Cafékollektiv

Außengastroeröffnung Donnerstag 03.06.

Liebe Leute,

es ist soweit, unsere Wiese ist bestuhlt und bereit für euren Besuch! Die Auflagen um bei uns zu verweilen sind folgende:

Kontaktdaten-Erfassung und Vorlage eines Negativ-Nachweises (Ausnahme Kinder unter 6 Jahren):

PCR-Test oder Antigen-Schnelltest nicht älter als 24h und von privater oder öffentlicher Untersuchungsstelle durchgeführt und bescheinigt.

Impfausweis, wobei die Zweitimpfung mehr als 14 Tage zurück liegen muss.

Bitte behaltet in der Schlange bis zum Tisch und auf eurem WC-Besuch eure Masken auf und haltet euch an die Abstandsregeln. (No na 🙂 Ihr wisst es ja eh)

Weitere Neuigkeiten die es bei uns noch gibt:

Seit Neustem haben wir ein Klamottentauschregal. Bringt gerne eure aussortierten, gut erhaltenen Kleidungsstücke mit und sucht euch etwas Neues aus.

Unser Newsletter sollte mittlerweile weniger oft bei euch im Spam landen als es bisher der Fall war.

Außerdem freuen wir uns riesig über eure bisherigen Spenden und hoffen gleichzeitig, dass es noch etwas mehr wird.

Wir sind echt gerührt wenn ihr persönlich vorbei kommt um finanziell etwas beizusteuern – auch dann, wenn es sich „nur“ um einen kleinen Beitrag handelt – und uns zusätzlich sagt, dass ihr euch wünscht, dass es uns weiterhin an diesem Ort gibt. Das ist echt wohltuend und da bleibt uns manchmal die Spucke weg. Vielen Dank dafür!

Euer Cafékollektiv

Spendenaufruf in eigener Sache

Pappbecher, Regenwolken und… eure Solidarität!

Ein zweiter Sommer im Ausnahmezustand bahnt sich an – und besonders sommerlich ist er noch nicht. Deswegen läuft das Außer-Haus-Geschäft für uns noch weniger gut als gedacht und wir starten ein zweites Mal einen Spendenaufruf an unsere vielen tollen Gäste… Bitte helft uns (noch einmal), das Kollektivcafé über Wasser zu halten! Wir hoffen, euch bald wieder auf unserer Terrasse begrüßen zu können…

Eine weitere Winterpause ist vorüber. Wieder einmal sind wir nach einer langen Winterpause, in der wir (normalerweise) von Rücklagen aus dem Sommer leben, in die Saison gestartet. Dieses Jahr haben wir uns recht stark verschuldet, um durch den Winter zu kommen. Durch die Corona-Maßnahmen haben wir diese Saison bisher nicht die Zuversicht, diese Kredite zeitnah zurückzahlen zu können.

Laufende Kosten: Miete und unsere Löhne. Für die Mitglieder unseres Kollektivs ist die nun schon lange dauernde Pandemie – wie für so viele von euch auch – zu einer finanziellen Sorge geworden. Wir versuchen, durch die Arbeit im Café einiges davon aufzufangen. Seit Saisonbeginn schaffen wir das nur mit Ach und Krach und durch den Außer-Haus-Betrieb ist so wenig los, dass wir viel weniger Schichten zu besetzen haben als sonst. Außerdem bleiben die laufenden Kosten des Betriebs erhalten (Miete, Strom, Abgaben….). Unsere Vermieter*innen haben unsere Miete solange wir Außerhaus verkaufen um die Hälfte gesenkt. Leider gibt es aber keine staatliche Unterstützung für 450€-Kräfte und damit fallen viele von uns durch die „Maschen“ des Systems.

Wir haben die Rechtsform unseres Betriebes gewechselt. Zum 01.01.2021 sind wir nach langer Planung in eine Genossenschaft eingetreten (juhu!). Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Rechtsform damit unserem Selbstverständnis dessen, wie wir miteinander arbeiten und wirtschaften, sehr viel mehr entspricht als zuvor. Wir probieren gerade die Überbrückungshilfe III zu bekommen, wegen dem Rechtsformwechsel ist es aber leider unklar ob das klappt.

Ein weiterer Kollektivgeburtstag ohne Party! Am 2. Mai sind wir sechs Jahre alt geworden – und schon wieder konnten wir das nicht mit uns und euch feiern! Mit all den Menschen, die uns begleitet, unterstützt, inspiriert und an uns geglaubt haben. Hoffentlich holen wir das bald nach…!

Einen Weg aus der Krise gibt es weiterhin nur gemeinsam. Über Solidarität sprechen schon längst nicht mehr so viele wie zu Beginn der Pandemie. Sie bleibt aber weiterhin unsere einzige Alternative.

Ein wichtiger Teil unserer kollektiven Praxis sind unsere Gäste. Z.B. durch den Solitopf zeigt ihr euch untereinander schon immer solidarisch. Ihr vermisst uns und wir vermissen euch!

Also holt euch Kuchen, Herzhaftes, Eis, Café oder Limo To-Go. Und unterstützt uns gerne über unser Konto, wenn ihr was übrig habt,

Kasseler Sparkasse
IBAN: DE95 5205 0353 0002 2106 07
BIC: HELADEF1KAS

oder hierüber:

https://www.betterplace.me/pappbecher-regenwolken-und-eure-solidaritaet

Wie danken euch!

Anfrage an euch: Rasenmäher fürs Café

Liebe Leute,

könnt ihr auch nichts wegschmeißen was noch funktioniert, obwohl ihr einen besseren, neueren Ersatz dafür habt? Da unser Rasenmäher den Geist aufgegeben hat, wäre es die Gelegenheit, euren alten rüstigen an uns abzugeben.

Da unser Finanzstatus momentan dem Zustand unseres Rasenmähers ähnelt, fragen wir hiermit um eine Schenkung an. Seid gewiss, dass wir uns sehr über den Grasfriseur freuen und so lange verwenden würden, bis es ihm ergeht wie seinem Vorgänger.

Wenn ihr also ein einsames Geschöpf im Schuppen stehen habt, das gern gebraucht werden will, sendet uns einfach eine E-Mail mit Beschreibung an: cafekollektivkassel@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße vom Cafékollektiv

Öffnungszeiten im Mai

Liebe Freund*innen des Außerhausverkaufs,

nach dem aprilligen April kehren wir im wetterstabileren Mai zu unseren gewohnten Öffnungszeiten zurück:

Mo, Do, Fr, Sa 13 – 19 Uhr
So und Feiertage 13 – 18 Uhr
Di, Mi Ruhetage

Am 1. Mai haben wir zu.

Bei sehr regnerischem Wetter, wenn sich eh die meisten lieber daheim verkriechen, werden wir das Café nicht aufmachen bzw. es früher zumachen.

Außerdem gibt es Neuigkeiten: ihr findet uns jetzt als Kollektivcafé Kurbad auch auf Instagram.

Wir vermissen euch sehr auf unserer Terrasse und freuen uns wenn ihr zumindest für eure Picknick-Versorgung bei uns vorbei schaut! 🙂

Wie immer: Eure eigenen Behälter und Tassen sind willkommen.

Bis bald,euer Café-Kollektiv

Straßenverkauf ab 19. März

Liebe Leute,

der Frühling ist wieder da und wir auch!

Noch kann man es sich bei uns nicht gemütlich machen, aber dafür Kaffee, Kuchen, herzhaftes Essen und Co zum Mitnehmen abholen und das Ganze genüsslich z.B. in der schönen Aue verzehren.

Noch eine gute Nachricht über die sich sicherlich viele von euch freuen: endlich kann man sich unsere Kuchen wieder angucken! Wir gedenken dies auch beizubehalten wenn wir wieder regulär offen haben.

Wir starten diesen Freitag den 19. März mit den Öffnungszeiten:
Fr/Sa/So: 13-18h
und nach der Zeitumstellung ab dem 2. April:
Fr/Sa: 13-19h
So: 13-18h

Am besten ihr bringt eure eigenen Tassen, Behälter und Gabeln mit, damit wir so wenig Verpackungsmüll wie möglich produzieren.

Bitte kommt wie immer mit Maske bei uns vorbei.

Wir freuen uns auf euch!
euer Café-Kollektiv

Straßenverkauf am 12./13. Dezember

Liebe Leute,

gerade hatten wir uns für einen Herbst auf unserer Terrasse eingerichtet, da mussten wir auch schon wieder schließen. Schade! So hat für uns die diesjährige Winterpause unfreiwilligerweise schon ein wenig früher begonnen. So ganz still und heimlich wollen wir uns aber nicht verdrücken, sondern euch vor Weihnachten nochmal an die Fulda einladen.

Bei unserem Straßenverkauf am 12. und 13. Dezember könnt ihr vorbeischauen und euch mit warmen Leckereien eindecken. Im Angebot haben wir neben Kaffee und Kakao (beides auch mit Schuss) auch selbst gemachten Glühwein in rot und weiß, Punsch, heiße Waffeln und Kuchen. Wer lieber etwas herzhaftes haben möchte, dem packen wir gern eine Portion Eintopf ein. Unsere Kaltgetränke gibt’s natürlich auch.

Wir können alles nur „to go“ verkaufen. Damit wir dabei nicht so viel Verpackungsmüll produzieren, wäre es toll, wenn ihr eigene Gefäße und Dosen mitbringt.

Also verabredet euch mit euren Freund*innen und spaziert ein letztes Mal gemeinsam zum Kollektivcafé Kurbad – wir freuen uns auf euren Besuch!

Samstag: 12 bis 19 Uhr
Sonntag: 12 bis 18 Uhr

Viele Grüße
euer Café-Kollektiv

Ab 2. November geschlossen

Liebe Gäste,

aufgrund der neu beschlossenen Corona-Maßnahmen wird auch das Kollektivcafé ab dem 2. November geschlossen sein. Schade – wir hatten uns einiges überlegt, damit ihr es euch auch in der kälteren und dunkleren Jahreszeit bei uns draußen einigermaßen bequem machen könnt.

Es ist unklar, wann wir wieder aufmachen können und was das für unsere Winterpause bedeutet. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Dieses Wochenende sind wir noch für euch da – also kommt am Freitag, Samstag oder Sonntag noch auf einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen vorbei!

Schöne Grüße
eure Kollektivistas

Herbstgefühle im Café

Liebe Gäste und Unterstützer*innen,

obwohl wir in dieser Saison einiges anders machen mussten als sonst, war es ein schöner Sommer mit euch an der Fulda! Danke für eure Unterstützung und für eure Geduld, wenn ihr mal auf einen freien Platz oder auf euer Getränk warten musstet.

An die Tischbedienung und die Corona-Auflagen, die wir einhalten mussten, haben wir uns inzwischen fast gewöhnt. Was nicht heißt, dass wir uns den Café-Betrieb nicht wieder anders wünschen 😉 Nun wird es draußen aber erstmal wieder kühler, nasser und dunkler – und gleichzeitig steigt wieder die Zahl der Infizierten.

Für uns bedeutet das: Der Gastraum bleibt weiterhin geschlossen, weil er einfach zu klein ist, um euch und uns einen entspannten Aufenthalt zu ermöglichen. Wir wollen trotzdem versuchen, das Café als Treffpunkt so lange wie möglich für euch zu öffnen.

Bis Weihnachten wollen wir noch am Start sein – deshalb sind wir gerade dabei unseren Außenbereich aufzurüsten, damit ihr auch wettergeschützt bei uns sitzen könnt. Seit dieser Woche steht ein Zelt auf unserer Terrasse. Neu im Angebot haben wir außerdem große Kannen mit Tee, kuschelige Decken und Wärmflaschen. Schaut doch mal auf ein heißes Getränk vorbei – frische Luft ist ja auch gut für die Immunabwehr 😉

Und beachtet bitte: Ab November öffnen wir nur noch am Wochenende.

Freitag: 13 bis 19 Uhr
Samstag: 13 bis 19 Uhr
Sonntag: 13 bis 18 Uhr

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Viele Grüße
euer Café-Kollektiv

Ein Lebenszeichen

Liebe Leute,

heute senden wir mal wieder ein Lebenszeichen aus dem Kollektivcafé! Seit wir am 18. Mai wieder geöffnet haben, waren wir ganz schön damit beschäftigt, uns auf die neue Situation einzustellen. Wir haben weiterhin nur unseren Außenbereich geöffnet. Der Café-Raum ist für Gäste geschlossen. Bisher haben noch keine Veranstaltungen bei uns stattgefunden, und wir müssen bei jeder Anfrage genau überlegen, ob und wie sie sich realisieren ließe. Bei sehr schlechtem Wetter müssen wir flexibel entscheiden, ob es sich lohnt, das Café zu öffnen.

Bis auf Weiteres mussten wir uns von der Selbstbedienung verabschieden, weil wir die zu erwartenden Warteschlangen und die Corona-Auflagen nicht gut miteinander in Einklang bekommen würden. Deshalb bedienen wir euch zurzeit an den Tischen – das war und ist eine ganz schöne Umstellung für unsere Abläufe und unser Selbstverständnis. Hinzu kommt, dass wir ja eure Daten aufnehmen und sammeln müssen. Insgesamt also ganz schön viele große und kleine Dinge, die ihr und wir zurzeit beachten müssen.

Nichts desto trotz geht es uns gut! Und das haben wir auch euch zu verdanken. Über unsere Spendenkampagne haben wir von euch über 6.000 Euro geschenkt bekommen – das hat uns über die zwei geschlossenen Monate von Mitte März bis Mitte Mai gebracht. Darüber hinaus konnten wir auch Soforthilfen beantragen. Das hat alles hat dazu beigetragen, dass wir gerade ganz zuversichtlich sind, dass wir als Café-Kollektiv die Krise wuppen – auch wenn natürlich noch nicht klar ist, wie sich die Situation (vor allem im Herbst und im Winter) weiterentwickelt.

In den letzten Monaten hat sich auch unsere Kollektivstruktur und die Vernetzung mit anderen Kasseler Kollektiven nochmal auf ganz andere Weise bewährt. Als Cafékollektiv haben wir gemeinsam nach Lösungen gesucht, konnten diese zeitnah umsetzen, Aufgaben verteilen und das Geld, das da war, solidarisch denjenigen geben, die es für ihren Lebensunterhalt brauchten. Das „Krisenmanagement“ lag nicht auf den Schultern von ein oder zwei Personen, sondern alle Kollektivist*innen haben Verantwortung getragen. Und das obwohl wir uns lange Zeit gar nicht mehr persönlich zum Plenum treffen, sondern nur per Video-Konferenz diskutieren konnten.

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir jetzt den Sommer wieder mit euch gemeinsam an der Fulda verbringen können! Ein großes Dankeschön für eure Unterstützung und eure Geduld, wenn bei uns mal nicht alles perfekt läuft. Das ist auch gar nicht unser Anspruch: Wichtig ist uns, dass wir uns wohlfühlen, ihr euch wohlfühlt und dieser politische, solidarische und wunderschöne Ort in Kassel erhalten bleibt.

Sobald es etwas Neues gibt, melden wir uns wieder!

Bis dahin alles Gute und wir sehen uns in der Sonne,
viele Grüße von euren Kollektivistas